Palma

Portixol – Wenn aus Fischerhäuschen Millionärsapartments werden

Reisetipp Portixol in Palma de Mallorca


» Es ist immer besser, unterschätzt zu werden.«

– Michael Scott

Wer im Internet nach Dingen sucht, die man in Palma gemacht, gesehen, gegessen haben muss, liest von der Kathedrale La Seu, dem Es Baluard Museum oder dem Castillo Bellver. Wenn die Seite sogenannte „Insider-Tipps“ verrät, kommen vielleicht noch der Santa-Catalina-Markt und eine angesagte Tapas-Bar dazu. Eher selten – eigentlich nie – wird das Viertel Portixol erwähnt. Vielleicht, weil es nicht direkt im Zentrum liegt oder weil es als ehemaliges Fischerviertel von den Reiseführern immer noch unterschätzt wird. Also muss ich die Sache wohl in die Hand nehmen und der Welt (oder zumindest dem kleinen Teil, der meinen Blog liest) den Ratschlag geben: Wenn ihr irgendwann in Palma seid, macht unbedingt einen Abstecher nach Portixol. Weiterlesen

La Lonja Viertel – Palmas unverstellte Seite

IMG_2084


» Vollkommene Aufrichtigkeit ist der Weg zur Originalität. «

– Charles Baudelaire

Aufrichtig Sein müsste eigentlich das Einfachste auf der Welt sein. Weil man sich eben nicht verstellen muss, niemanden nachahmen muss, sondern einfach man selbst sein kann. Stattdessen ist es oftmals eins der schwierigsten Dinge auf der Welt. Weil es irgendwie so viel Mut braucht, sein eigenes Leben zu leben und dahinter zu stehen, wie man aussieht, was man macht und sagt. Ohne behaupten zu wollen, dass mir es immer gelingt – ich denke, es ist Mut, der sich lohnt. Weil wir so nicht nur zu einem Original, sondern wahrscheinlich auch am glücklichsten werden. Weiterlesen

Santa Catalina – Palmas Viertel mit Wohlfühlgarantie

IMG_2048


» Viele können ein Haus einrichten; aber nur wenige verstehen die Kunst ein Zuhause zu kreieren. «

– Unbekannt

Ich habe bis jetzt in sechs verschiedenen Häusern und Wohnungen in drei Ländern gelebt. Zuhause gefühlt hab ich mich dabei nicht immer. Dazu gehört für mich, dass ich nur durch die Tür gehen muss und schon angekommen bin. Und dieses Gefühl zu schaffen, ist, wie der weise Unbekannte es in dem Zitat sagt, absolut nicht einfach. Es ist die Kombination aus Menschen, Möbeln und Erinnerungen, die für mich so einen Ort schafft. Weiterlesen

Mercat de l’Olivar – Shoppen, Schlemmen, Schlaraffenland

IMG_1998b


» Life isn’t about waiting for the storm to pass, it’s about learning how to dance in the rain. «

– Vivian Greene

Endlich kann ich ihn mal verwenden, diesen Spruch, der schon lange ganz weit oben auf der Liste meiner Lieblingszitate steht. Vielleicht weil ich gerne tanze. Vielleicht weil ich von Natur aus eher optimistisch veranlagt bin. Und vielleicht auch, weil ich Regen, Stürme und alles was dazu gehört absolut nicht ausstehen kann, und dieses Zitat mich daran erinnert, dass ich am nassen Wetter zwar nichts ändern kann, aber sehr wohl an meinem Umgang damit. Also, statt bei Regen von Unterschlupf zu Unterschlupf zu rennen, wird in Zukunft mit den fallenden Tropfen um die Wette getanzt. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das nirgendwo so gut geht wie in Palma, in und um den Mercat de l’Olivar. Weiterlesen

Kaffeepause

IMG_1278


» Wenn du genießen kannst, kannst du lachen. Du freust dich. Du bist dankbar, dass jeden Morgen die Sonne für dich aufgeht. «

– Phil Bosmans

Genießen, das ist eine Sache, die Spanier deutlich besser können als die meisten Deutschen. Es ist wahrscheinlich diese Südländer-Mentalität. Man nimmt sich Zeit und gönnt sich Pausen. Deutschland ist Coffee to go. Spanien ist Kaffee zum Hiertrinken. Und zwar am besten mit vielen Leuten, laut und lange. Ich glaube, Zeitdruck und das Bedürfnis, in möglichst wenig Zeit alles zu schaffen, gibt es hier einfach nicht. Hektik ist ein Fremdwort. Und Pünktlichkeit sowieso. Aber das ist eine andere Sache… Weiterlesen

Palma & die Farbe Bunt

unnameda


» Reisen ist das Entdecken, dass alle Unrecht haben mit dem,
was sie über andere Länder denken. «

– Aldous Huxley

… und irgendwie, ist Reisen auch Entdecken, dass man selbst Unrecht hatte mit dem, was man über ein anderes Land gedacht hat. Oder über eine andere Stadt. Denn ich glaube, viel unzutreffender hätte meine Vorstellung von Palma nicht sein können. In meinem Kopf sah das Ganze in etwa so aus: Hinten ist die Stadt, davor steht eine Reihe hässlicher, bauklotzmäßiger Hotels und dann kommt ein überfüllter Strand mit dem Ballerman. Alle, die schon mal in Palma waren, werden jetzt wahrscheinlich lachen.  Für alle anderen: Bitte, bitte streicht ganz schnell dieses Bild aus eurem Kopf. Weiterlesen