entdecken

Playa de Formentor – Zum Vergessen lassen und unvergesslich bleiben

Playa de Formentor auf Mallorca


 » Reisen ist besonders schön, wenn man nicht weiß, wohin es geht. Aber am allerschönsten ist es, wenn man nicht mehr weiß, woher man kommt. «

– Laotse

Vergessen, was hinter mir liegt; einfach leben und genießen, im Hier und Jetzt. Dieser Wunsch steht bei mir am Anfang von fast jeder Reise. Ihn auch umzusetzen ist leider nicht immer so leicht. Denn auch wenn man sich vornimmt, los zu lassen und dem Alltag zu entkommen, fliegen die Gedanken manchmal wie von selbst zurück zum Job, der nächsten Prüfung oder der Situation auf dem Konto. Einen Ort zu finden, an dem all das tatsächlich weit weg und für den Moment unwichtig ist, ist ein großes Glück. Solche Orte gilt es festzuhalten, jede Sekunde dort aufzusaugen und wiederzukommen, wann immer es geht.  Weiterlesen

Banyalbufar oder: Pack dein Herz ein

Banyalbufar auf Mallorca


» Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen. «

-Konfuzius

Mit ganzem Herzen gehen. Das klingt einfach und logisch, wenn man es so liest, denn wie sollte man sonst gehen? Aber wenn ich etwas gelernt habe auf meinen Reisen, dann ist das, dass es absolut nicht immer einfach ist, mit ganzem Herzen dabei zu sein. Vor allem, wenn man alleine reist, vor allem, wenn man das Vertraute vermisst und alles fremd und so ganz anders ist. Trotzdem gibt es auf einer Reise nichts Wichtigeres, als voll und ganz an dem Ort zu sein, wo man eben gerade ist. Vergiss die sechs Paar Schuhe, die GoPro und den Selfie-Stick. Pack dein Herz ein. Sonst fährt man am Ende zurück mit bunten Fotos, aber farblosen Erinnerungen und ohne Geschichten von Orten, die so anders und trotzdem ein Stückchen Heimat geworden sind.  Weiterlesen

Caló des Moro – 120 Stufen zum Glück

Reisen auf Mallorca

» Es ist nicht leicht, das Glück in sich selbst zu finden. Doch es ist unmöglich, es anderswo zu finden. «

– Orientalisches Sprichwort

Ich weiß nicht, wie viele Ratgeber es zum Thema Glück gibt. Einfach glücklich sein oder Die zehn Geheimnisse des Glücks oder Glück: Alles, was Sie darüber wissen müssen – die Auswahl ist großUnd ja, ich gebe es zu: Auch wenn ich kein ganzes Buch darüber lesen würde, überblättere ich Magazinbeiträge mit dem Wort „Glück“ im Titel nur selten. Die Frage ist nur, warum. Will ich mich vergewissern, ob ich tatsächlich glücklich bin? Sehen, ob ich alles richtig mache oder was ich in meinem Leben noch verändern müsste? Vielleicht. Aber ehrlicherweise muss ich genauso zugeben: Ich finde das immer sehr logisch, was in den Artikeln steht, aber kann mich nicht erinnern, danach schon einmal bewusst etwas anders gemacht zu haben. Weiterlesen

S’Albufera & Playa de Muro – Mallorcas wilder Norden

reisen auf mallorca


» Monde und Jahre vergehen und sind immer vergangen, aber ein schöner Moment leuchtet das ganze Leben hindurch. «

– Franz Grillparzer

Wann könnte dieses Zitat besser passen jetzt, am Anfang eines neuen Jahres? Wir wundern uns jedes Silvester darüber, wie die Zeit so schnell vergehen konnte, dabei sollten wir doch inzwischen wissen, dass 365 Tage eben nicht besonders viel sind. Und das einfach mal so hinnehmen. Denn welchen Unterschied macht es schon, ob auf dem Kalender nun 2015 oder 2016 steht? Jahre vergehen, Erinnerungen bleiben. Statt also festzustellen, wie kurz das Jahr war, sollten wir nächstes Mal lieber darüber nachdenken, wie viele schöne Momente in diese eine Jahr gepasst haben. Und keine Frage: Die Reisen auf Mallorca gehörten für mich dazu. Weiterlesen

Pollença – perfekt anders und anders perfekt

IMG_2110


» Jeden Morgen werden neue Chancen geboren. «

– Hans-Jürgen Quadbeck-Seeberger

Neue Chancen, genau wie zweite Chancen. Denn manchmal lohnt es sich, eine zweite Chance zu vergeben. Einen zweiten Blick zu riskieren. Und nicht vorschnell sein Urteil zu fällen. Auch wenn es natürlich keine Erfolgsgarantie gibt: Lieber ein bisschen Zeit für einen zweiten Versuch verwenden, als sich später vorzuwerfen, es nicht getan zu haben. Das gilt für Menschen ebenso wie für Orte. Weiterlesen

Parc Natural de Mondragó – Wenn Schönheit irgendwo dazwischen liegt

IMG_2128

» Die Natur hat tausend Freuden für den, der sie sucht
und mit warmem Herzen in ihren Tempel eintritt. «

– Rahel Varnhagen von Ense

Ich glaube, es ist kein Geheimnis, dass ich über die Monate zu einem absoluten Mallorca-Fan geworden bin und dass ich nicht müde werde, Geschichten von der Insel zu erzählen. Ein Grund dafür ist, dass es sich nicht so anfühlt, als ob ich nur auf einer Insel unterwegs bin. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Mallorca flächenmäßig nur einem Hundertstel von Deutschland entspricht. Die Insel ist etwa 1 ½ mal so groß wie das Saarland und fasziniert mich trotzdem immer wieder mit ihrer Vielfalt und ihren Gegensätzen. Zwischen den ruhigen Dörfern und den lebendigen Tapas-Bas und Märkten, dem großen Gebirge und den kleinen Buchten frage ich mich öfter: Bin ich überhaupt noch auf Mallorca? Weiterlesen

Santa Catalina – Palmas Viertel mit Wohlfühlgarantie

IMG_2048


» Viele können ein Haus einrichten; aber nur wenige verstehen die Kunst ein Zuhause zu kreieren. «

– Unbekannt

Ich habe bis jetzt in sechs verschiedenen Häusern und Wohnungen in drei Ländern gelebt. Zuhause gefühlt hab ich mich dabei nicht immer. Dazu gehört für mich, dass ich nur durch die Tür gehen muss und schon angekommen bin. Und dieses Gefühl zu schaffen, ist, wie der weise Unbekannte es in dem Zitat sagt, absolut nicht einfach. Es ist die Kombination aus Menschen, Möbeln und Erinnerungen, die für mich so einen Ort schafft. Weiterlesen

Mercat de l’Olivar – Shoppen, Schlemmen, Schlaraffenland

IMG_1998b


» Life isn’t about waiting for the storm to pass, it’s about learning how to dance in the rain. «

– Vivian Greene

Endlich kann ich ihn mal verwenden, diesen Spruch, der schon lange ganz weit oben auf der Liste meiner Lieblingszitate steht. Vielleicht weil ich gerne tanze. Vielleicht weil ich von Natur aus eher optimistisch veranlagt bin. Und vielleicht auch, weil ich Regen, Stürme und alles was dazu gehört absolut nicht ausstehen kann, und dieses Zitat mich daran erinnert, dass ich am nassen Wetter zwar nichts ändern kann, aber sehr wohl an meinem Umgang damit. Also, statt bei Regen von Unterschlupf zu Unterschlupf zu rennen, wird in Zukunft mit den fallenden Tropfen um die Wette getanzt. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das nirgendwo so gut geht wie in Palma, in und um den Mercat de l’Olivar. Weiterlesen

Felanitx – Eine Insel auf der Insel

IMG_2053


 » Lass den Frühling rein, in deine Träume,
dann wachsen sie zu Taten. «

– Renate Wintergerst

Lebendige Natur und menschenleere Altstadt. Weite und Enge. Alter Prunk und alter Staub. Der Ort Felanitx ist schwer in einem Wort zusammen zu fassen. Wenn ich es doch müsste, wäre mein gewähltes Wort wohl: Frühling. Denn das Gefühl nach Frühling ist es, was bei meinem Besuch hier über allem liegt. Für mich gibt es kaum etwas schöneres, als zu beobachten, wie um mich herum alles in Bewegung gerät und langsam aus dem Winterschlaf erwacht. Und ich lasse mich nur zu gerne anstecken von der wachsenden Energie. Frühling ist der ideale Zeitpunkt um aufzuräumen, Neues zu wagen und das Ende aller Ausreden, die ich in den Wintermonaten vorbringe: Zu kalt, zu dunkel, zu müde. Die Natur macht es vor, ich mache es nach. Oder versuche zumindest mit ihr Schritt zu halten. Weiterlesen

Porto Cristo oder: Entdecke das Kind in dir

IMG_1193

» Werde wieder wie ein staunendes Kind, das die Welt entdeckt. Jeden Augenblick neu. «

– Weisheit aus Tibet

Das Besondere im Neuen und im Alltäglichen entdecken. Ehrlich staunen und nicht, weil man glaubt, dass es an der Stelle angebracht wäre. Neugierig sein, begeisterungsfähig, vorurteilsfrei. Es gibt so viele Eigenschaften, die man als Kind einfach hat, aber im Laufe des Erwachsenwerdens einfach verlernt, vergisst, verdrängt… was auch immer es ist. Und später wünscht man sich zumindest ein Stück davon zurück, und merkt, dass es gar nicht so leicht ist, die Sachen, die man mal von Natur aus besaß, wieder zu erlangen. Weiterlesen