Balearen

Cala Agulla oder wenn Gedanken fliegen lernen

Der Strand Cala Agulla auf Mallorca

» Du bist dort, wo deine Gedanken sind. Sieh zu, dass deine Gedanken da sind, wo du sein möchtest. «

– Rabbi Nachman

April, das ist für mich eigentlich der Monat im Jahr, ab dem es wieder aufwärts geht. Die Tage werden länger, alles fängt an zu blühen, man kann draußen sitzen und das erste Eis des Jahres genießen. April bedeutet für mich: Die Winterjacke bleibt endgültig im Schrank, die Zeit des Zwiebel-Looks ist vorbei. Normalerweise. Denn gerade als ich in diesem Jahr gedacht habe, der Frühling hätte es endlich geschafft, heißt es plötzlich: Der Winter kommt zurück. Ich ertrage Kälte und Schnee im Januar schon kaum, aber im April hat Frost für mich nichts verloren. Und das ist der Moment, an dem ich meine Sommer-Playlist auf Spotify anschalte, das Internet nach meinem nächsten Reiseziel durchsuche und mich ganz weit wegträume. Am besten an einen Strand, lang und weiß, umrahmt von Natur und hellblauem Meer. An die Cala Agulla zum Beispiel.  Weiterlesen

Caló des Moro – 120 Stufen zum Glück

Reisen auf Mallorca

» Es ist nicht leicht, das Glück in sich selbst zu finden. Doch es ist unmöglich, es anderswo zu finden. «

– Orientalisches Sprichwort

Ich weiß nicht, wie viele Ratgeber es zum Thema Glück gibt. Einfach glücklich sein oder Die zehn Geheimnisse des Glücks oder Glück: Alles, was Sie darüber wissen müssen – die Auswahl ist großUnd ja, ich gebe es zu: Auch wenn ich kein ganzes Buch darüber lesen würde, überblättere ich Magazinbeiträge mit dem Wort „Glück“ im Titel nur selten. Die Frage ist nur, warum. Will ich mich vergewissern, ob ich tatsächlich glücklich bin? Sehen, ob ich alles richtig mache oder was ich in meinem Leben noch verändern müsste? Vielleicht. Aber ehrlicherweise muss ich genauso zugeben: Ich finde das immer sehr logisch, was in den Artikeln steht, aber kann mich nicht erinnern, danach schon einmal bewusst etwas anders gemacht zu haben. Weiterlesen

S’Albufera & Playa de Muro – Mallorcas wilder Norden

reisen auf mallorca


» Monde und Jahre vergehen und sind immer vergangen, aber ein schöner Moment leuchtet das ganze Leben hindurch. «

– Franz Grillparzer

Wann könnte dieses Zitat besser passen jetzt, am Anfang eines neuen Jahres? Wir wundern uns jedes Silvester darüber, wie die Zeit so schnell vergehen konnte, dabei sollten wir doch inzwischen wissen, dass 365 Tage eben nicht besonders viel sind. Und das einfach mal so hinnehmen. Denn welchen Unterschied macht es schon, ob auf dem Kalender nun 2015 oder 2016 steht? Jahre vergehen, Erinnerungen bleiben. Statt also festzustellen, wie kurz das Jahr war, sollten wir nächstes Mal lieber darüber nachdenken, wie viele schöne Momente in diese eine Jahr gepasst haben. Und keine Frage: Die Reisen auf Mallorca gehörten für mich dazu. Weiterlesen

Artà – Von Schönheit auf den zweiten Blick

Reisen auf Mallorca - der Ort Arta

 


» Je mehr wir alles beschleunigen, desto weniger Zeit haben wir. Weil wir die Fähigkeit verlieren, uns Zeit zu lassen. «

– Paul Schibler

Ich habe gelernt, mich nicht auf den ersten Blick zu verlassen. Sonst wäre ich vermutlich aus Magdeburg, meinem momentanen Wohnort, beim ersten Besuch schreiend wieder weggerannt. Und Artà, eine Kleinstadt im Osten Mallorcas, hätte ich vermutlich nur durchfahren, aber niemals weiter betreten. Denn auch wenn die beiden Orte ansonsten nicht viel gemeinsam haben: Der Stadteingang ist weder in dem einen noch in dem anderen besonders einladend. Weiterlesen

Fornalutx – Ein Dorf voll wilder Unschuld

IMG_1320


» Es ist wichtiger, dass jemand sich über eine Rosenblüte freut, als dass er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt. «

– Oscar Wilde

Ich habe es schon mehrmals erwähnt, aber es ist wohl eine der wichtigsten Lektionen, die mir Mallorca erteilt hat: Einfach zu genießen und nicht immer verstehen zu müssen, zu wollen. Einfach genießen, dass Fornalutx, trotz Winter, in strahlender Blüte steht. Das alles farbenfroh ist und voller Blätter, obwohl ich den Winter mit kahler Tristheit verbinde. Es ist warm statt kalt, lebendig statt schlafend, leuchtend statt farblos. Und es ist so, weil es eben so ist. Weiterlesen

Torrent de Pareis – Von wilden Fahrten und stillen Beobachtern

IMG_1229


» Travel far enough, you meet yourself. «

– David Mitchell, Cloud Atlas

Auf einem Filmfestival auf Mallorca hat die Moderatorin festgestellt, wie schade es sei, dass auf Mallorca nicht mehr Filme gedreht werden, wo es hier eigentlich alles gebe: Berge, Meer, romantische Dörfer und dazu ein einzigartig warmes, weiches Licht. Sicher, sie war Mallorquinerin und ihre Situation ist praktisch vergleichbar mit der einer Mutter, die ihr eigenes Kind immer toll und wunderschön finden muss. Aber auch als Nicht-Mallorquinerin muss ich ihr in dem Fall recht geben, in allen Punkten. Weiterlesen

Portocolom – bunt, bescheiden, unbeschwert

IMG_1351

» Nimm dir Zeit, freundlich zu sein,
‚es ist das Tor zum Glücklichsein. «

– irisches Gebet

Und dazu gehört nicht nur, immer „bitte“ und „danke“ zu sagen und einer älteren Person im Bus den Sitzplatz anzubieten. Es gehört auch dazu, dass man zu sich selbst freundlich ist. Sich Zeit nimmt, sein Zuhause und seine Umgebung freundlich zu gestalten. Weiterlesen

Sóller – Im Tal der Orangen- und Zitronenbäume

IMG_1152

» Ein Foto wird meistens nur angeschaut – selten schaut man in es hinein. «

– Ansel Adams

Davor habe ich manchmal Angst. Dass sich die Leser die Bilder hier angucken und denken: „Hm, ja, nette Fotos, aber ehrlich gesagt sehen doch alle Orte ziemlich gleich aus.“ Dass der Eindruck entsteht, es wären einfach alles Dörfer, mit alten Häusern, Pflanzen an den Straßenrändern und Bergen im Hintergrund. Denn so ist es nicht, nicht in Wirklichkeit. Natürlich gibt es Gemeinsamkeiten und die Architektur ist ähnlich, aber jeder Ort hat etwas Besonderes an sich. Weiterlesen

Kaffeepause

IMG_1278


» Wenn du genießen kannst, kannst du lachen. Du freust dich. Du bist dankbar, dass jeden Morgen die Sonne für dich aufgeht. «

– Phil Bosmans

Genießen, das ist eine Sache, die Spanier deutlich besser können als die meisten Deutschen. Es ist wahrscheinlich diese Südländer-Mentalität. Man nimmt sich Zeit und gönnt sich Pausen. Deutschland ist Coffee to go. Spanien ist Kaffee zum Hiertrinken. Und zwar am besten mit vielen Leuten, laut und lange. Ich glaube, Zeitdruck und das Bedürfnis, in möglichst wenig Zeit alles zu schaffen, gibt es hier einfach nicht. Hektik ist ein Fremdwort. Und Pünktlichkeit sowieso. Aber das ist eine andere Sache… Weiterlesen

Valldemossa: Reise in die Mittelalter-Märchenwelt

IMG_1144


» Haltet die Uhren an. Vergesst die Zeit. Ich will euch Geschichten erzählen. «

– James Krüss

Und mit „ich“ meine ich in diesem Fall nicht mich, die Geschichten erzählen will, sondern Valldemossa, einen kleinen Ort im Westen Mallorcas. Denn genau das ist es, was mir durch den Kopf geht, als ich nach Valldemossa komme. Dass dieser Ort so viel ausstrahlt, so viel Geheimnis, Vergangenheit, eben Geschichten in sich birgt, die nur darauf warten gehört und aufgeschrieben zu werden. Weiterlesen